Für lange Reisen helfen Fahrradträger

Wer gerne durch die Welt reisen möchte und dabei nicht auf sein Rad verzichten kann, der braucht eine Lösung um sein Fahrrad mitnehmen zu können. Die häufigste Lösung ist dabei das Transportieren im Kofferraum. Allerdings ist der Kofferraum danach sehr voll und auch weitere Personen können nicht mehr mitfahren. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von sogenannten Fahrradträgern. Diese sorgen dafür, dass das Rad auch außerhalb vom Auto transportiert werden können. Hier findest du die besten Fahrradträger für die Anhängerkupplung. Doch auf was kommt es nun bei einem guten Fahrradträger an?

Welche Arten von Fahrradträgern gibt es?

Es gibt nicht nur eine Möglichkeit, wie der Träger am Auto befestigt werden kann. Dabei ist es meistens eine Frage des Geldes, welches Modell für dich in Frage kommt. Eine gängige Methode ist dabei die Montage an der Anhängerkupplung, also auf der Rückseite vom Auto. Dort lassen sich bequem mehrere Fahrräder auf einem Träger fixieren und die besseren Modelle können sich zusätzlich umklappen lassen. Das hat den Vorteil, dass du den Kofferraum öffnen kannst und somit jederzeit zu deinem Gepäck gelangst. Allerdings kosten diese Modelle nicht wenig und schränken auch die Sicht ein.

Eine weitere Möglichkeit ist die Montage an der Heckklappe. Denn nicht jedes Auto besitzt eine Anhängerkupplung. Diese Fahrradträger sind ähnlich wie die der Anhängerkupplung nur etwas umständlicher und bieten nicht denselben Komfort. Auch bei der Sicht verhält es sich ähnlich. Eine ganz andere Möglichkeit ist die Montage auf dem Dach. Das bietet vor allem den Vorteil, dass das Auto nicht länger wird und die Sicht nicht eingeschränkt wird. Man kann auch ohne zusätzlicher Arbeit in den Kofferraum gelangen. Vom Preis her sind sie günstiger, doch der Luftwiderstand steigert den Benzinverbrauch. Es ist nicht so, dass der Verbrauch sich plötzlich verdoppelt, aber bei langen Reisen merkt man einen Unterschied. Und auch auf Strecken mit Höhenbeschränkungen kann es zu Problemen kommen. Das ist eines der größten Probleme, denn die Route muss immer vorher schon begutachtet werden!

Auf was solltest du noch beim Kauf achten?

Hier gibt es eher Richtwerte als klare Vorgaben. Denn es gibt kein perfektes Modell. Jedes hat seine Vor- und Nachteile, welche davon wichtiger sind muss jeder selber für sich entscheiden. Doch hier sind die Richtwerte, welche erfüllt werden sollten:

  • Gewicht/Größe des Fahrradträgers in Bezug auf die Räder
  • Diebstahlsicherung
  • Bedienbarkeit
  • Beleuchtung (Hier gibt es einen ausführlichen Fahrradbeleuchtung Test)
  • Preis
  • Qualität
  • Nutzlast/Traglast/Zuladung
  • Schienenbreite/Schienenabstand
  • Stützlast der Anhängerkupplung
  • Stromanschlüsse

Für weitere Informationen solltest du einfach die Website https://fahrradtraeger-anhaengerkupplung-tests.de/ besuchen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.