Was tun mit dem Altwagen?

Vor dem Kauf eines neuen Autos haben die Götter die Entsorgung des Altwagens gesetzt. Diese Entsorgung obliegt dem Autobesitzer, der sich in einem solchen Fall an den Schrotthändler oder an den Autohändler wenden kann. Es gibt allerdings noch eine dritte Möglichkeit, den Gebrauchtwagen gewinnbringend zu veräußern. In den letzten Jahren gewann das Geschäftsmodell des Autoankaufs massiv an Bedeutung. Unternehmen, die in dieser Branche tätig sind, schossen wie Pilze aus dem Boden. Ein guter Service für den Autoankauf kann erwartet werden, da die Anbieter um jeden Kunden ringen. Wir klären auf, ob dieses Geschäftsmodell genutzt werden kann und wie am besten verfahren sollte, um aus dem eigenen Altwagen noch so viel wie möglich herauszuholen.

Verlustgeschäft beim Schrotthändler

Der Schrotthändler handelt mit Altmaterialien und kümmert sich darum, dass diese Abnehmer zur Wiederverwertung finden. Recycling klingt modern und scheint eine Maßnahme zur Reduzierung der Umweltprobleme ab dem fortgeschrittenen Industriezeitalter zu sein. Auch wenn dieses Modell seit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Wirkung von Schadstoffen im Naturkreislauf zweifellos forciert wurde, ist Recycling ein schon in der Antike angewandtes Modell. Bereits die Römer erkannten die Vorteile, nicht mehr benötigte Bronzewaren einzuschmelzen, um die Legierung für neue Produkte und Skulpturen wiederverwerten zu können. Für die Entgegennahme eines Altwagens lassen sich Schrotthändler allerdings anders als bei bereits vorsortierten Altmetallen eher bezahlen. Statt eines Gewinns für den Besitzer bleibt am Ende ein Verlustgeschäft.

Enttäuschung beim Autohändler

Ist der Gebrauchtwagen noch gut erhalten, suchen viele Autofahrer den Autohändler auf. Dieser ist an den Gebrauchtwagen zum Zwecke des Weiterverkaufs interessiert. Da er vorzugsweise Kunden in Deutschland bedient, sind seine Ansprüche an ein Auto hoch. Das heißt, Mängel fallen schwer ins Gewicht und unter Umständen bleibt am Ende der Überprüfung des Autos auf seine Fahrtüchtigkeit und seinen Zustand nur ein geringer Betrag für den vormaligen Besitzer übrig. Insofern ist diese Option mit Vorsicht zu genießen. Zum Glück gibt es mit dem Autoankauf ein alternatives Geschäftsmodell. Der Autoankauf, das heißt der geschäftsmäßige Erwerb von Altwagen zum Weiterverkauf ins Ausland, ist ein attraktives Konzept, das derzeit boomt.

Großes Interesse beim Autoankauf

Der Weiterverkauf von Altwagen ins Ausland hat für die Autoankäufer vor allem zwei Vorteile: Zunächst agieren sie auf einem ausbaufähigen Markt, der noch nicht gesättigt, aber evtl. sehr viel Entwicklungspotential besitzt. Die Ansprüche der Kunden an ein gutes Auto sind noch nicht so groß. Viele freuen sich, für einen fairen Betrag überhaupt ein fahrtüchtiges Auto zu erwerben. Sie schauen von daher nicht so genau hin, was das Design und die Eigenschaften des Altwagens angeht. Dieser Vorteil korrespondiert mit einem Mangel an einer Infrastruktur zum Zwecke der Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit. Ein ähnlich engmaschiges Autokontrollsystem wie beim deutschen TÜV existiert nicht. Kunden können mit ihrem Auto somit gezielt sparen, indem sie Reparaturen, die in Deutschland vorgeschrieben wären, für die Fahrtüchtigkeit aber nicht unmittelbar notwendig sind, aufschieben können. Oftmals ist der Autoankauf deshalb eine gute Option, damit das Auto um eine kostspielige Reparatur herumkommt. Sogar Schrottwagen können beim Autoankauf noch gewinnbringend an den Kunden gebracht werden. In diesem Fall dienen diese als Sammellager für Autoersatzteile oder können mit verfügbaren Ersatzteilen wieder flott gemacht werden.

Vergünstigungen erhalten

Autoankäufer sind also sehr an jedem Auto interessiert. Kunden sollten sich dies zunutze machen, indem sie gezielt mehrere Anbieter kontaktieren und um einen Preisvorschlag bitten. Am Ende besitzen sie dann eine lange Liste an Angeboten und können sich für das beste Angebot entscheiden. Die Wertigkeit eines Angebots bezieht sich neben dem Preis auch auf die Übernahme von Serviceleistungen sowie auf Bonusse für gesonderte Bedingungen, die mit dem Gebrauchtwagen evtl. erfüllt wären. Auch dies kann der Kunde herausbekommen. Weitere Hilfe bieten Vergleichsrechner im Internet, in denen sich die Kunden mit den Anbietern vertraut machen und einen ersten Näherungswert für ihren Altwagen erhalten.

Lautsprecher für das Auto

Soundsysteme und Lautsprecher für Autos

Dank der immer besser werdenden Techniken haben es Auto-Fans besonders einfach Soundsysteme oder auch Lautsprecher, für ihr Fahrzeug zu finden. Doch ist die Auswahl, welches nun wirklich das richtige Produkt ist, nicht immer einfach. Zahlreiche Produkte mit unterschiedlichen Ausführungen, stellen den Kunden praktisch vor die Qual der Wahl. Dabei gibt es einige Punkte, die viele Kunden gar nicht erst in Betracht ziehen. Unter anderem ist die richtige Suche hier ein Problem. Wer geht davon aus das man unter pc-lautsprecher-ratgeber.de beispielsweise auch Lautsprecher fürs Auto findet? Richtig! Nahezu niemand. Doch genau betrachtet gibt es zwischen den Lautsprechern, aus technischer Sicht, gar keinen Unterschied. Denn ein Lautsprecher bleibt in erster Linie ein Lautsprecher, egal für was dieser ursprünglich konzipiert wurde. Doch warum sollte man sich für einen PC Lautsprecher für das Auto entscheiden? Gibt es hier überhaupt Vorteile? Oder ist das nur eine Alternative zu „richtigen“ Lautsprechern?

PC- Lautsprecher für das Auto – Wirklich sinnvoll?

Natürlich gibt es zahlreiche Lautsprecher, die direkt für das Auto konzipiert sind und damit in der Regel auch als erste Wahl in Betracht kommen. Doch PC- Lautsprecher sind gar nicht so schlecht, wie das vielleicht auf den ersten Blick erscheinen mag. Denn speziell diese Lautsprecher haben wesentliche Vorteile gegenüber anderen Lautsprechern. Ein Beispiel: Richtige Soundsysteme für das Auto kosten eine Menge Geld. Die gleiche Form gibt es aber auch für den PC. Hier sind, obwohl sich deutlich mehr Technik in den Produkten befindet, die Preise deutlich geringer. Ein Grund dafür ist die Größe des Produktes. Autolautsprecher werden in der Regel recht klein gehalten, so dass sie nahezu überall verbaut werden können. Somit bekommt man hier auch nur den Lautsprecher ohne Gehäuse. Dies ist beim PC- Soundsystem natürlich nicht so. Hier sind alle Boxen und andere Bauteile durch ein zusätzliches Gehäuse geschützt. Doch was passiert eigentlich, wenn man die Boxen auseinander baut? Richtig! Man hat einen ähnlich großen Lautsprecher, wie jener der direkt für das Auto konzipiert ist. Mit einem technischen Unterschied. Die Box für den PC nutzt neben dem kleinen Resonanzraum auch zusätzliche Technik, um dem Sound optimal wiederzugeben. Die Standard Lautsprecher für ein Auto nutzen lediglich den Resonanzraum, der ihnen zur Verfügung gestellt wird. Baut man also den PC Lautsprecher in exakt den gleichen Resonanzraum, als Beispiel hier mal die Fahrertür, so verbraucht man nicht mehr Platz, hat aber durch die zusätzliche Technik einen feineren Klang. Man sieht also hier sehr schnell, was die Vorteile von PC- Lautsprechern gegenüber normalen Lautsprechern sein können.

Fazit zu Lautsprechern für das Auto

Für welchen Lautsprecher man sich als Kunde am Ende entscheidet, bleibt natürlich immer jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass das jeweilige Soundsystem auch zum Auto bzw. zur Stromversorgung des Fahrzeuges passt. Es macht hier also keinen Sinn ein System einzubauen, was auf 230V basiert. Denn diese Spannungsquelle findet man in Autos nicht. Hier muss also immer drauf geachtet werden. Ansonsten hat man als Kunde generell die Wahl, ob man sich für einen PC- Lautsprecher oder auch für einen typischen Lautsprecher entscheidet bzw. entscheiden will.